«La Vrille» entstand durch das Zusammentreffen von Françoise Berguer und Willy Cretegny zu Beginn der 90-er Jahre in Satigny im Kanton Genf.

Françoise Berguer – die erste Schweizerin, die die Weinbauschule besuchte – übernahm in der Folge den Familienbetrieb ihrer Eltern. Willy Cretegny gründete 1990 ein Weingut, das seit 1995 biologisch produziert.

Die Liberalisierung des Weinbaumarktes brachte die beiden zusammen. Als ein erstes Resultat ihrer Diskussionen über die Auswirkungen dieser Liberalisierung gründeten sie den Verein «La Vrille». Danach entstanden zwei eidgenössische Referenden und nun die eidgenössische Volksinitiative «Für eine Wirtschaft zum Nutzen aller».

Postadresse:
La Vrille / Willy Cretegny
Initiativkomitee
Postfach 171
1242 Satigny GE

Für Spenden: PC 17-534186-2 (Adresse wie oben)